Sie sind angemeldet als:  | bearbeiten | logout

Personalwesen

Nr. 021517 „Kindergeld-Neue Dienstanweisung 2017

11.12.2017, 9:00-16:00
12.12.2017, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Düren, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 290,00 €
Heinz-Josef Menke

Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen der Kindergeldstellen

Hinweis zum Kindergeldseminar: Durch die Änderung des § 66 Estg kann es im Bereich des öffentlichen Dienstesdazu kommen, dass rückwirkend, Kindergeld bis zu 4 mehr >
Hinweis zum Kindergeldseminar: Durch die Änderung des § 66 Estg kann es im Bereich des öffentlichen Dienstesdazu kommen, dass rückwirkend, Kindergeld bis zu 4 Jahren festgesetzt wird, aber nur für die letzten 6 Monate ausgezahlt werden kann.

 

Anhand verschiedener Beispiele soll das "Problem" erläutert werden

 

Im Kindergeldbereich gibt es immer was Neues…….

Das ist die Kernaussage der Teilnehmer in vielen Seminaren. So ist es auch jetzt wieder. Neben den Fragen zum Materiellen- und zum Verfahrensrecht interessiert noch eine weitere Frage. Die Frage nach der Zukunft der Familienkassen brennt Ihnen un  d den Familienkassen unter den Nägeln. Auch dazu wird es Aussagen geben. Am 28.08.2017 ist die neue Dienstanweisung 2017 erschienen. In dem Seminar soll sie besprochen werden.

Schwerpunkte:

•Neue Rechtsprechung zur Erstausbildung/Zweitausbildung mit gravierenden Änderungen im Kindergeldrecht und Auswirkungen auf das Tarifrecht

•Weiterleitung von Kindergeld z. B. bei getrennt lebenden Berechtigten (Neuregelung)

•Kindergeld zukünftig nur noch für 6 Monate? Welche Auswirkungen hat das?

•Herabsetzung der Altersgrenze: Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht.

•Schädliche und unschädliche Ausweitung der Wochenarbeitszeit

•Auswirkungen der Kindergeldzahlung auf den „Besitzstand Kind“

•Neue Rechtsprechung des BAG zum Besitzstand Kind

•Zukünftig keine Kindergeldfestsetzung und -auszahlung mehr durch die Familienkassen des öffentlichen Dienstes?

•Organisationsänderung ab wann?

•Neuregelung bei kranken Kindern

•Anhebung der Pauschbeträge gem. § 33 b EStG?

•Wann kann ein behindertes Kind beim Kindergeld berücksichtigt werden?

•Berücksichtigung von kranken Kindern?

•Steuerfreie Leistungen nach dem SGB XII

•Neuberechnung des zur Verfügung stehenden Einkommens bei behinderten Kindern mit Lösung Auch: Fiktive behinderungsbedingter Mehraufwendungen (sehr interessanter Fall)

•Was kommt auf die Familienkassen zu, wenn das Kindergeld durch die Agentur für Arbeit-Familienkasse- gezahlt wird?
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 021417 „Workshop: Arbeitszeugnisse und dienstrechtliche Beurteilungen erstellen

13.12.2017, 9:30-15:30

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Heinsberg, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 140,00 €
Prof. Dr. Thomas Riehl
(Professor an der Hochschule des Bundes, Brühl)

Zielgruppe: Personalämter,Führungskräfte etc.

Die Teilnehmer lernen die typische Zeugnissprache kennen und erfahren, was sich hinter klassischen Formulierungen verbirgt. Ziel ist es, die Teilnehmer in die mehr >
Die Teilnehmer lernen die typische Zeugnissprache kennen und erfahren, was sich hinter klassischen Formulierungen verbirgt. Ziel ist es, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, eigenständig Arbeits- und Dienstzeugnisse formulieren zu können und bereits erstellte Zeugnisse richtig auszulesen. Typische Fallstricke sollen erkannt und zukünftig vermieden werden. Als Grundlage für diesen Workshop dienen die aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts und viele Praxisbeispiele.

Zudem erfahren die Teilnehmer, welche Rechtsgrundlagen eine Rolle spielen und welche Rechtsschutzmöglichkeiten gegen fehlerhafte Zeugnisse bestehen.

 
< weniger

Noch wenige Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 020118 „In Personalauswahlverfahren sicher beobachten und bewerten

18.1.2018, 9:00-16:00
19.1.2018, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Heinsberg, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 275,00 €
Prof. Dr. Andreas Gourmelon

Zielgruppe: Mitglieder von Auswahlkommissionen, u.a. Mitarbeiter der Personalabteilung, Gleichstellungsbeauftragte, Personalräte, Führungskräfte

Ziele

1. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben ihr Handeln in Auswahlverfahren reflektiert und optimiert

2. Sie sind in der Lage, das Verhalten von Bewerberin mehr >
Ziele

1. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben ihr Handeln in Auswahlverfahren reflektiert und optimiert

2. Sie sind in der Lage, das Verhalten von Bewerberinnen und Bewerbern objektiv zu beobachten und zu beurteilen

3. Sie erhalten Anregungen für die Gestaltung von Auswahlverfahren

Inhalte

1. Beurteilungsfehler, deren Entstehung und Vermeidung

2. Voraussetzungen für faires und diskriminierungsfreies Beobachten und Beurteilen, u.a. Dokumentation von Beobachtungen

3. Das AGG und andere rechtliche Rahmenbedingungen für Auswahlverfahren

4. Beobachten und Beurteilen in Interviews / Interviewtechniken

5. Beobachten und Beurteilen in situativen Verfahren / AC´s

6. Beobachten und Beurteilen von rhetorischen, sozialen und Führungskompetenzen

7. Entscheidungsfindung in Auswahlgremien

Methoden:

Simulationen, Diskussionen, Lehrgespräche, Kleingruppenarbeit
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 020218 „Die Haftung und Sanktionierung von Angestellten und Beamten für Schäden aus dienstlich veranlasster Tätigkeit

24.1.2018, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Heinsberg, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 150,00 €
Prof. Dr. Thomas Riehl
(Professor an der Hochschule des Bundes, Brühl)

Zielgruppe: Verwaltungsmitarbeiter in Personal- und Rechtsabteilungen, auch für Nichtjuristen

Ihr Gewinn:

Wo gehobelt wird, da fallen Späne... Aber wer haftet eigentlich, wenn während der Arbeit einem Bediensteten ein Fehler unterläuft und daraus Schäden mehr >
Ihr Gewinn:

Wo gehobelt wird, da fallen Späne... Aber wer haftet eigentlich, wenn während der Arbeit einem Bediensteten ein Fehler unterläuft und daraus Schäden entstehen? Ein Fehler kann immer passieren, schnell ist an der Stadtkasse mal etwas zu viel ausbezahlt. Was aber, wenn die Kasse bei der Abrechnung am Ende einen hohen Fehlbetrag aufweist? Wer muss zahlen, wenn Beschäftigte sich gegenseitig bei der Arbeitsausübung verletzen? Was ist die Folge, wenn das Eigentum des Arbeitgebers (Dienstherrn) oder das eines Dritten während der Verrichtung der Arbeit beschädigt wird?

Ziel dieses Seminares ist es, den Teilnehmern die möglichen Rechtsfolgen von Dienstpflichtverletzungen, verursacht durch Beamte oder Angestellte, aufzuzeigen:

In welchen Fällen haftet die Anstellungskörperschaft, wann trifft es die Beschäftigten und in welcher Höhe? Welche Möglichkeiten bestehen für die Geschädigten, Ersatz des Schadens zu fordern? Ab welchem Schweregrad kommen welche weiteren Sanktionsmöglichkeiten in Betracht? Wie unterscheiden sich hierbei die Rechtsfolgen bei Arbeitnehmern und Beamten?

Sind auch Sie mit derartigen Fragestellungen befasst? Dann werfen Sie einen Tag lang einen intensiven Blick in das Haftungs- und Sanktionsrecht!

Im Rahmen dieses Seminars erfahren Sie nicht nur, auf welche Fallstricke beim Schadenersatzrecht zu achten ist; Sie erlernen auch, welche arbeitsrechtlichen Instrumente (insb. Abmahnung und Kündigung) in Betracht kommen. Zudem werden die Grundzüge des Disziplinarverfahrens im Rahmen von Beamtenverhältnissen besprochen.

Seminarinhalte:

- Beamtenhaftung bei Dienstpflichtverletzung

- Disziplinarrechtliche Optionen gegenüber Beamten

- Haftungsprivilegierung von Arbeitnehmern nach der BAG-Rechtsprechung bei Schäden aus betrieblich veranlasster Tätigkeit  

- Arbeitsrechtliche Sanktionsmöglichkeiten: insb. Abmahnung und Kündigung

- Ansprüche der Beschäftigten gegenüber Ihrer Anstellungskörperschaft auf Haftungsfreistellung gegenüber Dritten bzw. Arbeitskollegen
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 020518 „Workshop Reisekostenrecht

19.3.2018, 8:30-15:30

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Düren, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 200,00 €
Elmar Wimber

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich insbesondere an Fachkräfte, die bereits einige Zeit die Vorschriften des LRKG anwenden oder eine Vertiefung nach einem Grundlagenseminar wünschen.

- Aktuelle Entwicklungen im Reisekostenrecht

- Aktuelle Gerichtsentscheidungen

- Vertiefung der Grundlagen bei der Abrechnung

- Besprechung Beispielsfälle aus der mehr >
- Aktuelle Entwicklungen im Reisekostenrecht

- Aktuelle Gerichtsentscheidungen

- Vertiefung der Grundlagen bei der Abrechnung

- Besprechung Beispielsfälle aus der Praxis

- Erörterung und Lösungsansätze für Spezialfragen der Teilnehmer/innen
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >