Sie sind angemeldet als:  | bearbeiten | logout

Personalwesen

Nr. 020620 „Dienstliche Beurteilung und Konkurrentenstreit in der  verwaltungsgerichtlichen Praxis

2.4.2020, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Heinsberg, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 190,00 €
Prof.Dr. Bernd Andrick

Zielgruppe: Personalämter, Personalräte

 

Der öffentliche Dienst befindet sich im Wandel. Stellenkürzungen und knappe öffentliche Haushalte lassen Beförderungen nur noch in begrenztem Umfang zu. Maßge mehr >
 

Der öffentliche Dienst befindet sich im Wandel. Stellenkürzungen und knappe öffentliche Haushalte lassen Beförderungen nur noch in begrenztem Umfang zu. Maßgebliches Gewicht für die Besetzung von Beförderungsstellen und Beförderungsdienstposten kommt dabei dem Bestenausleseprinzip nach Art. 33 Abs. 2 GG zu. Welcher Bewerber die beste Qualifikation für den beruflichen Aufstieg aufweist, erschließt sich in erster Linie aus den dienstlichen Beurteilungen. Stellenbesetzungen und dienstliche Beurteilungen sind ein Zwillingspaar.

 

Ziel der Veranstaltung:

 

Es werden die Grundprobleme der dienstlichen Beurteilung und der Stellenbesetzung (einschließlich des Konkurrentenstreits) sowie die hierauf reagierende aktuelle verwaltungsgerichtliche Rechtsprechung in diesen Rechtsbereichen vermittelt. Den Teilnehmern wird nicht nur ein Überblick über die aktuelle Entwicklung gegeben, sondern es werden auch Handlungsgrundlagen und Hilfestellungen für die tägliche Praxis aufgezeigt. Themen sind u.a.

 

● Regel- und Bedarfsbeurteilung

● Leistungs-, Befähigungs- und Eignungsbewertungen

● Einzelmerkmale und Gesamturteile, Richtwertvorgaben

● Erst- und Endbeurteiler, Überbeurteilungen, Überprüfungsentscheidungen

● Dienstliche Beurteilungen in ihrer Bedeutung für eine (künftige) leistungsbezogene Besoldung

● Bestenauslese nach Art. 33 Abs. 2 GG

● Konstitutives und deklaratorisches Anforderungsprofil

● Leistungsbezogene Auslesekriterien und ermessensgerechte Hilfskriterien (einschließlich Frauenförderung)

● Ausschärfung von dienstlichen Beurteilungen bei Beförderungen

● Besetzung von höherwertigen (Beförderungs-) dienstposten

● Gerichtlicher Konkurrentenschutz
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 020120 „Aktuelle Entwicklung im TVöD

14.5.2020, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Heinsberg, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 180,00 €
Jürgen Dahl

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Personalamts, Personalrats und Gleichstellungsbeauftragte

Haben Sie weiterhin Fragen, wenn Sie den TVöD oder das Übergangsrecht des TVÜ-VKA in der Praxis anwenden?

In diesem Seminar gibt Ihnen der Dozent, der als Refer mehr >
Haben Sie weiterhin Fragen, wenn Sie den TVöD oder das Übergangsrecht des TVÜ-VKA in der Praxis anwenden?

In diesem Seminar gibt Ihnen der Dozent, der als Referent beim KAV beschäftigt ist, rechtssichere Antworten zu aktuellen tarifrechtlichen Fragen. Er bezieht aktuelle Urteile und die Newsletter des KAV mit ein und geht insbesondere auf das landesbezirkliche Recht im Bereich des KAV NW ein.

Sie erhalten verständliche Erläuterungen rund um das Thema „Erholungsurlaub“ unter Einbeziehung von aktueller arbeitsgerichtlicher Rechtsprechung. Ebenso werden alle Fragen zum Thema „Stufenlaufzeit“ umfassend beleuchtet und beantwortet. Ein weiterer Schwerpunkt wird das Thema „Zulagenzahlung“ (§ 14 TVöD) sowie „Rufbereitschaft“ sein.

Die von den Mitgliedern des KAV NW vielfach nachgefragte Übernahmeverpflichtung von Auszubildenden nach Bestehen der Abschlussprüfung gem. § 16a TVAöD und die damit zusammenhängenden rechtlichen Fragen rundet das Seminar ab.

Lassen Sie sich dieses jeweils tagesaktuell neu konzipierte Seminar mit zahlreichen praxisgerechten Hinweisen nicht entgehen. Das Seminar eignet sich sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene im TVöD.

 

• Stufenzuordnung/Stufenlaufzeiten gem. § 16/17 TVöD

o Bei mehreren befristeten Arbeitsverhältnissen

o Bei vorübergehender höherwertiger Tätigkeit

o Bei Neueinstellungen

o Bei Einstellung nach Erreichen der Altersgrenze

• Zahlung von Zulagen/Vorübergehende Ausübung höherwertiger Tätigkeiten gem. § 14 TVöD

• Zahlung von Zulagen an „Arbeiter“

• Höhergruppierungen/Herabgruppierungen

• Rufbereitschaft (insbesondere im kommunalen Winterdienst)

o Regularien der Anordnung von Rufbereitschaft

o Personenkreis

o Bezahlung

o Ruhezeiten nach dem ArbZG

o Einsatz des Privat-Pkw

• Festlegung von Erholungsurlaub

o Entstehen von Urlaubsansprüchen durch Sonderurlaub, Erwerbsminderungsrente etc.

o Wechsel von Vollzeit in Teilzeit

o Wechsel vom Ausbildungs- ins Arbeitsverhältnis

o Abgeltung von Erholungsurlaub (bei Ausscheiden, Tod etc.)

o Antragstellung

• Übernahmeverpflichtung von Auszubildenden gem. § 16a TVAöD

o Zeitpunkt der Abschlussprüfung

o Auswahlentscheidung

o Nichtübernahme wegen personen- oder verhaltensbedingten Gründen

o Weiterbeschäftigung nach Ausbildungsend
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 021020 „Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst aktuell

8.6.2020, 9:00-16:00
9.6.2020, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Aachen, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 250,00 €
Prof. Dr. Boris Hoffmann

Zielgruppe: PersonalsachbearbeiterInnen

Als Personalsachbearbeiter ist es unumgänglich, sicher in der Rechtsanwendung zu sein. Dieses Seminar vermittelt alle relevanten rechtlichen Grundlagen des Arb mehr >
Als Personalsachbearbeiter ist es unumgänglich, sicher in der Rechtsanwendung zu sein. Dieses Seminar vermittelt alle relevanten rechtlichen Grundlagen des Arbeitsrechts im öffentlichen Dienst unter besonderer Berücksichtigung der jeweils aktuellen höchstrichterlichen Rechtsprechung anhand von praxisnahen Beispielen. Die Teilnehmern/innen werden geschult, Arbeitsverträge im öffentlichen Dienst rechtswirksam zu begründen. Hierbei werden die Besonderheiten des Personalauswahlverfahrens im öffentlichen Dienst und die Tücken des AGG dargestellt. Das Seminar vermittelt die Möglichkeiten des arbeitgeberseitigen Direktionsrechts unter Berücksichtigung des Eingruppierungsrechts im öffentlichen Dienst.Die Voraussetzungen, einen Arbeitsvertrag unter Beachtung der Besonderheiten im TVöD, wirksam zu befristen, werden dargelegt. Die Teilnehmer/innen werden in die Lage versetzt, Kündigungsverfahren ordnungsgemäß  durchzuführen.Die Mitbestimmungsrechte der Personalvertretung werden besonders hervorgehoben.

Tag 1:

Begründung und Abschluss eines Arbeitsverhältnisses

Abgrenzung zu anderen Rechtsverhältnissen

Besonderheiten im Einstellungsverfahren

Informationsanspruch und Fragerecht des Arbeitgebers

AGG

Direktionsrecht des Arbeitgebers

Eingruppierungsrecht

Befristungsrecht

Tag 2:

Allgemeiner Kündigungsschutz

Verhaltensbedingte Kündigung

Personenbedingte Kündigung

Außerordentliche Kündigung

Verdachtskündigung

Tarifliche Unkündbarkeit

Besonderer Kündigungsschutz

Personalvertretungsrecht

Tarifrecht (TVöD)
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 020420 „Grundlagen des nordrhein-westfälischen Beamtenrechts und neue Entwicklungen

14.9.2020, 9:00-16:00
15.9.2020, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Heinsberg, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 225,00 €
Peter Münch

Zielgruppe: Beschäftigte, die in Personalverwaltungen oder Personalvertretungen tätig sind oder werden wollen und sonstige Interessierte, die das für ihren Aufgabenbereich notwendige Grundlagenwissen des Beamtenrechts in komprimierter Form erwerben und sich mit ne

• Verhältnis Beamtenstatusgesetz - Landesbeamtengesetz

 

• Grundlagen des Beamtenrechts

o Begründung, Ausgestaltung und Beendigung des Beamtenverhältnisses

o Arte mehr >
• Verhältnis Beamtenstatusgesetz - Landesbeamtengesetz

 

• Grundlagen des Beamtenrechts

o Begründung, Ausgestaltung und Beendigung des Beamtenverhältnisses

o Arten des Beamtenverhältnisses

o Ernennungsvoraussetzungen

o Nichtigkeits- und Rücknahmetatbestände

o Probezeit

o Abordnung, Versetzung, Zuweisung

o Altersgrenze

o Rechte und Pflichten

 

• Neustrukturierung des Laufbahnrechts

 

• Neue Entwicklungen im Beamtenrecht

o Personalentwicklung

o Lebenslanges Lernen

o Behördliches Gesundheitsmanagement

o Frauenförderung

o Abführungspflichten für Nebentätigkeiten

o Erfüllungsübernahme von Schmerzensgeldansprüchen

o elektronische Personalaktenführu
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 020720 „TVöD kompakt - von der Stellenausschreibung bis zur Einstellung

14.9.2020, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Düren, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 235,00 €
Jürgen Dahl
Dr. Eva Graune

Zielgruppe: Führungskräfte und Mitarbeiter/innen der Personalverwaltung und anderer

interessierter Bereiche.

Auch im TVöD ist die rechtssichere Einstellung von Beschäftigten ein Dauerthema.

Und die Vielzahl von Anfragen und arbeitsgerichtlichen Verfahren im Bereich des mehr >
Auch im TVöD ist die rechtssichere Einstellung von Beschäftigten ein Dauerthema.

Und die Vielzahl von Anfragen und arbeitsgerichtlichen Verfahren im Bereich des

KAV NW belegen dies: Gerade im öffentlichen Dienst nimmt dabei das AGG einen

besonderen Stellenwert ein. In diesem Seminar zeigen die erfahrenen Dozenten

anhand von zahlreichen Fällen aus der Praxis u. a. auf, worauf bei der korrekten

Abwicklung von Einstellungsverfahren zu achten ist. Im Fokus stehen dabei insbesondere

Fragen rund um die Stellenausschreibung und die Rechte und Pflichten

nach dem AGG. Hinweise zur tarifgerechten Eingruppierung sowie ein Überblick

zur aktuellen Rechtsprechung runden das Seminar ab. Als besonderer Service werden

lhnen Musterschreiben zur Verfügung gestellt,

Schwerpunkte:

¡ Stellenausschreibung

Grundsätzliches Erfordernis, inhaltliche Anforderungen

Bindung an ein Anforderungsprofil (Arbeitsplatzbeschreibung, Stellenbewertung),

Rechtliche Rahmenbedingungen, Beteiligte am Verfahren

o Auswahlverfahren

Treffen einer Vorauswahl

Einladung zum Vorstellungsgespräch, Beteiligte am Gespräch

Ablauf von Vorstellungsgesprächen

Zulässige irnd unzulässige Fragen an Bewerber

Spielräume bei Gehaltsverhandlungen (Eingruppierung, Stufenlaufzeiten), Leistungsvergleich

und Dokumentation von Auswahlverfahren

Abbruch von Auswahlverfahren, Auswahlentscheidung

- Absage

Inhalt von Absageschreiben, Beteiligte am Absageprozess

Begründungspflicht gegenüber abgelehnten Bewerbern

Aufbewahrung von Bewerbungsunterlagen

- Zusage an Bewerberinnen und Bewerber

Beteiligte im Einstellungsprozess, Arbeitsvertrag

Vorlage von Unterlagen (Führungszeugnis etc.)

Inhalt eines Personalfragebogens
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 020920 „Aufbau/Fortschreibung eines behördlichen Gesundheitsmanagements

23.9.2020, 9:00-16:00
24.9.2020, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Heinsberg, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 200,00 €
Dr. Sascha Opielka

Zielgruppe: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Schnittstellen zum Thema (u.a. Beauftragte, Fachkräfte, Personalräte und Führungskräfte)

• Behördliches Gesundheitsmanagement:

Begriff, Verständnis und Herkunft einer Manage-mentaufgabe mit zunehmender Bedeutung

 

• Arbeitsrechtliche Aspekte des Gesu mehr >
• Behördliches Gesundheitsmanagement:

Begriff, Verständnis und Herkunft einer Manage-mentaufgabe mit zunehmender Bedeutung

 

• Arbeitsrechtliche Aspekte des Gesundheits-managements - zu dem Wandel von Sichtweisen und Schwerpunkten aus der Arbeitgeberperspektive  

 

• Arbeitsmedizinische Aspekte des Gesundheits- managements - Skizzierung des aktuellen Forschungsstands und Beschreibung von Verhaltens- und Verhältnisprävention

 

• Positionsbestimmung von Gesundheitsmanage-mentansätzen in den Kommunen – Abgleich von Vorstellungen und Realität

 

• Die strategische Herangehensweise im Aufbau und der Weiterentwicklung der Ansätze – zur Rolle von Qualitätskriterien, einer strukturierten Vorgehens-weise und Akteuren eines guten Gesundheits-managements

 

• Die Umsetzungsphase als Prozess stetiger Weiter-entwicklung. Schwierigkeiten in der Umsetzung der Bemühungen auf Behördenebene, sowie Entwick-lung von Lösungsmöglichkeiten

 

• Erarbeitung von Möglichkeiten zur Wirksamkeits-überprüfung und Evaluation der Handlungen

 

 

 
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 020220 „Eingruppierung leicht gemacht

8.10.2020, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Heinsberg, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 180,00 €
Jürgen Dahl

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Personalamts, Personalrats und Gleichstellungsbeauftragte

Mit der neuen Entgeltordnung VKA stehen die endgültigen Eingruppierungsgrundsätze im TVöD fest, die sich maßgeblich am BAT orientieren. Die teilweise in Praxis mehr >
Mit der neuen Entgeltordnung VKA stehen die endgültigen Eingruppierungsgrundsätze im TVöD fest, die sich maßgeblich am BAT orientieren. Die teilweise in Praxis als kompliziert empfundenen Formulierungen, insbesondere der unbestimmten Rechtsbegriffe ("selbständige Leistungen" etc.), bedürfen professioneller Auslegung. In diesem neu konzipierten Seminar legt der in Eingruppierungsfragen jahrzehntelang erfahrene Dozent den Fokus auf die Eingruppierungsgrundsätze und vermittelt Ihnen das Basiswissen einfach und verständlich. Anhand von praxisnahen Fällen erarbeiten Sie im Seminar auch konkrete Stellenbewertungen gemeinsam. Dabei wird Schritt für Schritt das Grundlagenwissen vermittelt. Sie lernen, wie man Eingruppierungsfragen systematisch angeht und Höhergruppierungsanträge professionell und rechtssicher bearbeitet. Nach dem Besuch dieses Seminars beherrschen Sie die Rechtsmaterie von A bis Z und so wird Ihnen die Eingruppierung leicht gemacht.
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 020320 „Die richtigen Mitarbeiter auswählen- Methoden der Personalauswahl effektiv nutzen

19.11.2020, 9:00-16:00
20.11.2020, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Heinsberg, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 250,00 €
Prof. Dr. Andreas Gourmelon

Zielgruppe: - Führungskräfte

- Personalsachbearbeiter

- Personalräte, Gleichstellungsbeauftragte

 Grundfragen der Eignungsdiagnostik: wovon ist der Erfolg der Personalauswahl abhängig?

- Anforderungsprofile psychologisch präzise fassen

- Interviews: die rich mehr >
 Grundfragen der Eignungsdiagnostik: wovon ist der Erfolg der Personalauswahl abhängig?

- Anforderungsprofile psychologisch präzise fassen

- Interviews: die richtigen Fragen stellen und aus den Antworten die richtigen Schlussfolgerungen ziehen

- Situative Verfahren und deren Nutzen

- Was psychologische Tests über Bewerberinnen und Bewerber aussagen

- Entscheidungsfindung in der Auswahlkommission

- Ausgewählte rechtliche Regelungen bei Stellenbesetzungsverfahren

 
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 020520 „Das nordrhein-westfälische Laufbahnrecht

7.12.2020, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Heinsberg, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 150,00 €
Peter Münch

Zielgruppe: Personalverantwortliche, Mitglieder von Personalvertretungen, Gleichstellungsbeauftragte

Das Laufbahnrecht regelt die Berufswege für Beamtinnen und Beamte - von der Einstellung bis zu Karrieremöglichkeiten. Es ist damit für die Personalwirtschaft u mehr >
Das Laufbahnrecht regelt die Berufswege für Beamtinnen und Beamte - von der Einstellung bis zu Karrieremöglichkeiten. Es ist damit für die Personalwirtschaft unmittelbar anwendungsrelevant. Die fortlaufende Modernisierung des Laufbahnrechts soll die Attraktivität der Dienstherrn im Land, insbesondere auch der Kommunen, stärken.

Die öffentlichen Verwaltungen brauchen zur Erfüllung ihrer Aufgaben auch weiterhin hinreichend qualifiziertes und motiviertes Personal. Für die Personalwirtschaft sind dabei grundlegende Kenntnisse des Laufbahnrechts unerlässlich, um rechtssicher personalwirtschaftliche Entscheidungen treffen zu können.

Sie werden sich hier vertieft mit den rechtlichen Grundlagen des Laufbahnrechts im Landesbeamtengesetz und der Laufbahnverordnung NRW auseinandersetzen und so deren wesentliche anwendungsrelevanten Regelungsinhalte auch anhand von Fallbeispielen kennenlernen. Dabei werden Sie auch über aktuelle Rechtsprechung informiert.

Darüber hinaus werden Sie ebenfalls anhand von Fallbeispielen Fragen im Zusammenhang mit den Möglichkeiten der beruflichen Entwicklung innerhalb des bestehenden Beamtenverhältnisses erörtern wie z. B.:

• Was bedeutet die zweigeteilte Laufbahngruppenstruktur?

• Was ist unter der beruflichen Entwicklung innerhalb der neuen Laufbahngruppen zu verstehen?

• Ist die Übertragung von Aufgaben eines höheren statusrechtlichen Amtes auch weiterhin qualifizierungsfrei möglich und wenn ja, kann man ohne weiteres durch Beförderungen „durchstarten“?

• Wo finden sich Beamtinnen oder Beamte des ehemaligen gehobenen Dienstes wieder?

• Gibt es das Verzahnungsamt A 13 noch?

• Gibt es das Instrument des Aufstiegs weiter, wenn ja, besteht ein Anspruch auf einen Aufstieg?

• Welche konkreten Anforderungen stellt der Leistungsgrundsatz an Entscheidungen über Beförderungen, berufliche Entwicklung und Aufstieg?

• Wie ist die Frauenförderung geregelt?

• Wie unterscheiden sich Laufbahnen mit Vorbereitungsdienst und Laufbahnen besonderer Fachrichtung?

• Welche Regelungen gibt es zur Personalentwicklung und zur Fortbildung?

• Unter welchen Voraussetzungen ist ein Laufbahnwechsel möglich?

• Wie wird die bundesweite Mobilität sichergestellt?
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 020820 „Aktuelle Rechtsprechung im Arbeits- und Tarifrecht 2020

10.12.2020, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Heinsberg, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 215,00 €
Torsten Herbert
Dr. Saskia Wolf

Zielgruppe: Haupt- und Personalämter

On im AGG, rund um die Problematik von Stellenbesetzungen, beim Datenschutz, im Tarifrecht des TVöD und der anderen öffentlichen Tarifverträge, namentlich im B mehr >
On im AGG, rund um die Problematik von Stellenbesetzungen, beim Datenschutz, im Tarifrecht des TVöD und der anderen öffentlichen Tarifverträge, namentlich im Bereich der Arbeitszeit, des Entgelts, der Eingruppierung, im Ulraubsrecht, Befristungsrecht, Kündigungsrecht, bei der Altersteilzeit, Entgeltumwandlung, im Arbeiterrecht oder im Mitbestimmungsrecht des LPVG NRW und des BetrVG - die arbeitsgerichtliche Rechtsprechung ist ständig in Bewegung. Woche für Woche erreichen uns wichtige Urteile und Beschlüsse des Bundesarbeitsgerichts und der Landesarbeitsgerichte, die man nicht übersehen darf. Arbeitsrecht ist vornehmlich Richterrecht. Hier müssen Personal ständig "up to date" sein, denn Fehler ber der Personalarbeit sind ärgerlich und können teuer werden.

 

Auch 2020 ist dieses KAV NW-Praxis Seminar wie in jedem Jahr wieder komplett neu konzipiert. Im Vordergrund steht der praxisorientierte Umgang für Personalerinnen und Personaler mit allen wesentlichen aktuellen höchst- und obbergerichtlichen Entscheidungen der jüngsten Vergangenheit.
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >