Sie sind angemeldet als:  | bearbeiten | logout

Fachübergreifende Seminare

Nr. 030219 „Datenschutz in der öffentlichen Verwaltung unter Geltung der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung

9.9.2019, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Düren, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 150,00 €
Eric Janzen

Zielgruppe: Mitarbeiter/innen, Beschäftige und Führungskräfte aller Aufgabenbereiche in Landes- und Kommunalverwaltungen in NRW

„Datenschutz in der öffentlichen Verwaltung unter Geltung der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung“

 

Das Bundesdatenschutzgesetz, fachgesetzliche Bestimmungen wi mehr >
„Datenschutz in der öffentlichen Verwaltung unter Geltung der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung“

 

Das Bundesdatenschutzgesetz, fachgesetzliche Bestimmungen wie in den Sozialgesetzbüchern I und X und weitere zahlreiche Neuregelungen rund um das Steuergeheimnis liegen seit Sommer 2017 vor. In NRW gibt es ein neues Landesdatenschutzgesetz und weitere Landesgesetze warten auf ihre Anpassung an das Recht der Europäischen Union. Auf Bundesebene hat der Bundestag gerade das „2. DSAnpUG-EU“, das in etwa 150 Artikeln viele weitere Bestimmungen novellieren wird, verabschiedet.

 

Dabei sind nationale Regelungen im Anwendungsbereich der Datenschutz-Grundverordnung ab dem 25. Mai 2018 nur noch insoweit zulässig, wie das europäische Datenschutzrecht dies zulässt oder aktiv einfordert. Dabei haben die Gesetzgebungsorgane in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union zahlreiche Aufträge zur Verabschiedung nationaler Bestimmungen ebenso abzuarbeiten wie die verbleibenden Gestaltungsspielräume, z.B. beim Beschäftigtendatenschutz oder der Videoüberwachung, auszufüllen. Beide Bereiche stehen jedoch unter dem Primat, dass Regelungen den Zielen und Wertevorstellungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) folgen müssen.

 

Gleichzeitig erfolgte die Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/680 für den Bereich der Strafverfolgung und der Justiz, was die Verfahren nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz einschließt - hierzu gibt es neue fachgesetzliche Regelungen. Dabei achten die Gesetzgeber in Bund und Ländern darauf, die Umsetzung der Verordnung und die Umsetzung der Richtlinie soweit wie möglich einheitlich zu gestalten um allzu große Unterschiede im Datenschutzrecht zu vermeiden.

 

Daneben galt es, sich auf die neue Rechtslage vorzubereiten: z.B. Prozessbeschreibungen zu erstellen, Informationen und Vordrucke zu aktualisieren, Dokumentationen zu Hard- und Software zu erstellen oder die Informationen zur Erfüllung der Informationspflichten aufzubereiten. Und wo steht Ihre Verwaltung?

 

Nun ist die DSGVO seit mehr als einem Jahr anzuwenden und Vieles ist nach wie vor unerledigt - in Verwaltungen und Aufsichtsbehörden. Dabei sollten sich alle Beteiligten nicht nur mit Betroffenrechten, deutlich stärkeren Aufsichtsbefignisse oder neuen Rechtsmitteln und -wegen vertraut gemacht haben sondern auch den Trias DSGVO - DSG NRW - Vorrang des Spezialrechts kennen.

 

 

Die Veranstaltung

bietet einen aktuellen Überblick über das neue Datenschutzrecht für die öffentliche Verwaltung in NRW

informiert über Schwerpunkte der Neuregelungen und ihre Hintergründe

vergleicht wichtige Regelungen des bisherigen mit dem neuen Recht

vermittelt Ansatzpunkte für den Umgang mit dem neuen Recht

zeigt die Auswirkungen auf die Praxis in den Verwaltungen auf

bietet einen Überblick über das aufsichtsbehördliche Instrumentarium und neue Rechtswegbestimmungen für Bürger und Verwaltungen

bietet Gelegenheit zum Austausch über Fragen rund um das Thema „Datenschutz - heute und morgen“ und

stellt wichtige Materialien zur Umsetzung in der eigenen Verwaltung vor.

 

Eric Janzen, Datenschutzbeauftragter Kreisstadt Unna und Jobcenter Kreis Unna

  

 
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 031419 „Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in der kommunalen Verwaltung

Schulungspflicht und Haftungsrisiko


7.10.2019, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Aachen, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 140,00 €
Holger-Michael Arndt

Zielgruppe: Führungskräfte sowie Mitarbeiter/innen der Persoanlverwaltung/Gleichstellungsstellen und Personalräte

Haben Sie schon einmal vom „Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz“ (AGG) gehört, sind Sie im Umgang mit dem Gesetz bereits geschult worden oder haben Sie viellei mehr >
Haben Sie schon einmal vom „Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz“ (AGG) gehört, sind Sie im Umgang mit dem Gesetz bereits geschult worden oder haben Sie vielleicht sogar Ihre Kolleginnen und Kollegen für die Anwendung des AGG aktiv geschult?

 

Selbst nach mehr als zwölf Jahren nach Inkrafttreten ist der Inhalt und die Bedeutung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz in der öffentlichen Verwaltung oft nicht bekannt. Insbesondere die bestehende allgemeine Schulungspflicht für alle (!) Beschäftigten wird durch die Leitung meist verkannt, obwohl sie als Organisationspflicht für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber - auch für die öffentliche Verwaltung - im Gesetz festgelegt ist.  

 

Den Schulungen gemäß §12 II AGG kommt eine besondere Bedeutung zu, um Risiken zu vermeiden und diskriminierungsfreie Arbeitsplätze mit einem effektiven Schutz der öffentlichen Verwaltung, insbesondere vor ungerechtfertigten Klagen, erreichen zu können.

 

Ein Unterlassen, so der Verzicht auf Schulungen, kann eine öffentliche Verwaltung aber teuer zu stehen kommen, denn Schaden- und Entschädigungsprozessen haben einen schnellen Erfolg.

 

Unsere Seminarveranstaltung ist speziell auf die Bedürfnisse der Kommunalverwaltung zugeschnitten. Die Teilnehmenden erhalten einen kompakten Überblick über die Rechtslage und die möglichen Auswirkungen. Anhand zahlreicher konkreter Praxisfälle werden dazu Verantwortliche für relevante Diskriminierungstatbestände sensibilisiert und bekommen wirkungsvolle Maßnahmen und Führungsstrategien zu deren Vermeidung, Früherkennung und Beseitigung aufgezeigt.

Hinweis: Die Veranstaltung ist eine Schulung im Sinne des § 12 II AGG und bereitet Sie aktiv auf eigene Schulungsmaßnahmen in Ihrer Behörde vor.
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 031919 „Bescheidtechnik

12.11.2019, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Aachen, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 125,00 €
Klaus-Stefan Hange

Zielgruppe: Mitarbeiter/Innen aller Verwaltungsbereiche, auch mit nur geringen Vorkenntnissen

Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, das für die Abfassung von Bescheiden notwendige verfahrensrechtliche Grundlagenwissen aufzufrischen. Dadurch soll Ihn mehr >
Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, das für die Abfassung von Bescheiden notwendige verfahrensrechtliche Grundlagenwissen aufzufrischen. Dadurch soll Ihnen mehr Sicherheit bei der Bescheiderstellung vermittelt werden.Sie können Ihr Wissen sofort anwenden, da Sie anhand eines Aktenfalls in Kleingruppen einen Bescheid selbst erarbeiten.

Inhalt:

1. Abgrenzung Bescheid/Aktenvermerk, Brief, Protokoll  

2. Aufbau eines Bescheids

- Tenor

- Gründe

- Rechtsbehelfsbelehrung                                                                                                                                                                                          

3. Darstellung der Gründe

- Sachverhaltsdarstellung

- Rechtliche Würdigung                                          

4. Bedeutung der Sprache im Bescheid

5. Bekanntgabe des Bescheids

6. Praktische Übung: Sie erarbeiten einen Bescheid anhand eines Aktenfalls
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 030119 „Projektmanagement

14.11.2019, 9:00-16:00
15.11.2019, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Heinsberg, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 250,00 €
Prof. Dr. Andreas Gourmelon

Zielgruppe: Teilnehmer- und Teilnehmerinnen, die in Projekten mitarbeiten oder Projekte leiten sollen.

Dieses Seminar versetzt Sie in die Lage, Projekte wirksam zu initiieren, durchzuführen und zu evaluieren.

Sie erlernen anhand von praktischen Übungen den Resso mehr >
Dieses Seminar versetzt Sie in die Lage, Projekte wirksam zu initiieren, durchzuführen und zu evaluieren.

Sie erlernen anhand von praktischen Übungen den Ressourceneinsatz für Projekte zu steuern.

Außerdem erhalten Sie Strategien, um Lösungsansätze zur Überwindung von projekthemmenden Umständen zu entwickeln. Insbesondere wird auf die Leitung eines Projektteams eingegangen.

Schließlich erfahren Sie, wie Sie Projekte abschließen und dokumentieren können.

 

•Vereinbarung realistischer Projektziele

 

•Projektplanung: Termin- und Ressourcenplanung, Festlegung von Meilensteinen

 

•Projektorganisation: wer soll ins Team? Wer hat welche Zuständigkeit und Aufgabe? Multiprojektsteuerung

 

•Einhaltung von Termin- und Ressourcenplänen überwachen, auf Planabweichungen effektiv reagieren,

 

•Zusammenarbeit im Projekt gestalten, Konflikte im Team überwinden

 

•Projektabschluss: Projektergebnisse evaluieren und dokumentieren  
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 030220 „Besprechungen vorbereiten und moderieren

30.3.2020, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum Heinsberg, Leonhardstr 23-27, 52064 Aachen
Kosten: 125,00 €
Jacobus Kraan

Zielgruppe: Alle interessierte Mitarbeiter/innen

Besprechungen in jeder Form gehören heute zum beruflichen Alltag. An manchen Tagen jagt ein Meeting das Nächste. Leider gehört es aber auch zum Alltag, dass vi mehr >
Besprechungen in jeder Form gehören heute zum beruflichen Alltag. An manchen Tagen jagt ein Meeting das Nächste. Leider gehört es aber auch zum Alltag, dass viele Besprechungen als lästig, sinnlos oder sogar als Zeitverschwendung bewertet werden.

Die Teilnehmer/innen lernen, eine produktive Gesprächssituation zu organisieren und zu gestalten, die Teilnehmer/innen einer Besprechung zu inhalts und ergebnisbezogenem Austausch zu leiten sowie praxistaugliche Arbeitsergebnisse zu erarbeiten und zu verabreden.

Inhalte:

1. Das Ziel der Besprechung

2. Die Rolle des Moderators

3. Die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung von Besprechungen

4. Die Besprechung moderieren

5. Die Wirkung von Moderation

6. Verfahren und Methoden der Moderation

7. Techniken der Moderation

8. Krisenmanagement

9. Die Ergebnissicherung

Methoden: Vortrag, Erfahrungsaustausch, Gruppenarbeit, Skript
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >







Nr. 030320 „Bescheidtechnik

29.4.2020, 9:00-16:00

Seminarort: Geschäftsstelle Studieninstitut Aachen, Raum wird noch bekannt gegeben
Kosten: 125,00 €
Klaus-Stefan Hange

Zielgruppe: Mitarbeiter/Innen aller Verwaltungsbereiche, auch mit nur geringen Vorkenntnissen

Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, das für die Abfassung von Bescheiden notwendige verfahrensrechtliche Grundlagenwissen aufzufrischen. Dadurch soll Ihn mehr >
Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, das für die Abfassung von Bescheiden notwendige verfahrensrechtliche Grundlagenwissen aufzufrischen. Dadurch soll Ihnen mehr Sicherheit bei der Bescheiderstellung vermittelt werden.Sie können Ihr Wissen sofort anwenden, da Sie anhand eines Aktenfalls in Kleingruppen einen Bescheid selbst erarbeiten.

Inhalt:

1. Abgrenzung Bescheid/Aktenvermerk, Brief, Protokoll  

2. Aufbau eines Bescheids

- Tenor

- Gründe

- Rechtsbehelfsbelehrung                                                                                                                                                                                          

3. Darstellung der Gründe

- Sachverhaltsdarstellung

- Rechtliche Würdigung                                          

4. Bedeutung der Sprache im Bescheid

5. Bekanntgabe des Bescheids

6. Praktische Übung: Sie erarbeiten einen Bescheid anhand eines Aktenfalls
< weniger

Es sind noch genügend Plätze frei

Zur Online-Anmeldung

Emailadresse falsch eingetragen oder Bestätiguns-E-Mail gelöscht? Bitte hier erneut anfordern >